Neues/Suche
Anthologien
Werkausgaben
Lyrik
Dramatik
Romane
Literarische Prosa
Philosophie
Philologie

Religion
Geschichte
Lokalgeschichte
Politik/Wirtschaft
Musik und Kunst
Naturkunde
Autoren
Verlag
Impressum/AGB
ARNSHAUGK VERLAG
Weltwitzer Weg 8 · 07806 Neustadt an der Orla
Tel. 036481 / 279264 · ePost:

»Wir Deutschen fürchten Gott, aber sonst nichts in der Welt;
und die Gottesfurcht ist es schon, die uns den Frieden lieben und pflegen läßt.«
(Otto von Bismarck)

Dieses Feld dient als eine Art Notizzettel für Ihre Bücherwünsche. Irrtümlich notiertes können Sie durch die Zurückfunktion Ihres Browsers wieder löschen. Beim Bestell­abschluß können Sie die gewünschten Mengen ändern oder einzelne Positionen löschen. Zwischen den Programmen und Autoren können Sie sich während des Notierens frei bewegen. Bestellungen über dieses Formular werden in Deutschland versandkostenfrei geliefert, wenn der Arnhaugk-Telesma-Oxalis-Bestellwert (andere Bücher werden nicht mitgezählt) 17 € oder der Gesamtwert 70 € übersteigt, sonst zzgl. 3 € pauschal. Ins Ausland berechnen wir 7 € für dünne Bücher bis 400 Gramm, bei größeren Sendungen machen wir ein Angebot. Endverbraucher genießen Widerrufsrecht, Buchhändler Sonderbedingungen laut Impressum/AGB. Unsere Verpackungen (alles Einweg) sind für die Entsor­gung als Hausmüll (blaue Tonne) lizensiert. Beachten Sie bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

95930281 Weingartner, Terra34.00 €

Titelauswahl beendet. Bestellmengen festlegen und ggf. einzelne Titel löschen


Stichworte (je mind. 4 Buchstaben):      Verlag:      Katalog:      

Felix Weingartner
Weingartner, Felix: Terra. Ein Symbol. Prolog, drei Spiele, Epilog. 2025. 480 S. 650 gr. ISBN 3-95930-281-9. Gb. 34,– €

Der Zyklus kosmischer Wort-Dramen, deren Mittelpunkt Golgatha bildet, beschäftigte den berühmten Komponisten und Dirigenten seit seiner Jugend. Im Nachwort betont er seine Erleichterung, daß es ihm im 70. Lebensjahr schließlich vergönnt war, das Werk abzuschließen. Die 1933 in Potsdam gedruckte Auflage wurde bis auf wenige Exemplare eingestampft. Seither hat sich niemand für einen Neudruck verwandt, es ist hingegen festzustellen, daß die Existenz dieses Bühnenwerks weithin, auch etwa im Online-Lexikon Wikipedia, verschwiegen wird. Dies zeigt einmal mehr, daß die Frohe Botschaft Christi heute kein geringeres Skandalon darstellt als in der Antike.

Titel vorbestellen