Neues/Suche
Periodika
Werkausgaben
Lyrik
Dramatik
Literarische Prosa
Philosophie

Religion
Geschichte/Politik
Musik und Kunst
Naturkunde
Autoren
Verlag
Impressum/AGB
ARNSHAUGK VERLAG
Der Verlag mit dem Lindenblatt

Weltwitzer Weg 8 · 07806 Neustadt an der Orla
Tel. 036481 / 279264 · ePost:

Dieses Feld dient als eine Art Notizzettel für Ihre Bücherwünsche. Irrtümlich notiertes können Sie durch die Zurückfunktion Ihres Browsers wieder löschen. Beim Bestell­abschluß können Sie die gewünschten Mengen ändern. Zwischen den Programmen und Autoren können Sie sich während des Notierens frei bewegen. Bestellungen über dieses Formular werden in Deutschland versandkostenfrei geliefert, wenn der Bücher-Bestellwert (CDs werden nicht mitgezählt) 17 € übersteigt, sonst zzgl. 2,80 € pauschal. Ins Ausland berechnen wir 80 Cent Porto je 100 Gramm, minimal 4 €, in EU-Staaten maximal 12 €. Endverbraucher genießen Widerrufsrecht, Buchhändler Sonderbedingungen laut Impressum/AGB. Unsere Verpackungen sind für die Entsor­gung als Hausmüll (blaue Tonne) lizensiert. Wenn Sie das Formular verlassen, können Sie es durch die Chronik Ihres Browsers wiederherstellen.


Stichworte (je mind. 4 Buchstaben):      Verlag:      Katalog:      

Hans-Dietrich Sander
wurde 1928 in Grittel (Mecklenburg) geboren. Er studierte 1948/49 Theologie an der Kirchlichen Hochschule, und von 1949 bis 1952 Theaterwissenschaften, Germanistik und Philosophie an der Freien Universität in West-Berlin. 1952 übersiedelte er nach Ost-Berlin. Dort war er bis 1956 als Dramaturg im Henschelverlag und als Theaterkritiker für die Zeitschrift Theater der Zeit tätig. Seit 1957 wieder im Westen, war er Journalist und Literaturkritiker bei der Tageszeitung Die Welt. 1969 promovierte er in Erlangen bei Hans-Joachim Schoeps. Er stand in intensivem schriftlichen und persönlichen Kontakt mit Carl Schmitt. 1964-74 arbeitete er für das Periodikum Deutschland-Archiv und gestaltete Rundfunksendungen zur Literatur in beiden deutschen Staaten. 1972 erschien das Buch »Geschichte der Schönen Literatur in der DDR«. 1975/76 war Sander Lehrbeauftragter an der TU Hannover und 1978/79 Gastdozent an der FU Berlin. In diese Zeit fällt auch seine Mitarbeit an der Zeitbühne unter der Herausgeberschaft von William S. Schlamm. 1980 erschien sein Buch »Der nationale Imperativ – Ideengänge und Werkstücke zur Wiederherstellung Deutschlands«, eine Sammlung politischer Essays, die zum Teil vorher in der Zeitschrift Criticón und in der Welt erschienen waren. Von 1983–86 war Sander Chefredakteur der Deutschen Monatshefte. Danach folgte noch bis 1988 eine ständige Mitarbeit bei Nation und Europa. 1988 erschien Sanders Buch »Die Auflösung aller Dinge – Zur geschichtlichen Lage des Judentums in den Metamorphosen der Moderne«. Zwei Jahre später gründete er die Zeitschrift Staatsbriefe, deren Titel sich auf die Erlässe des Stauferkaisers Friedrich II. bezieht. Die Publikation erschien bis 2001. Leitgedanke der Zeitschrift war die Belebung der ghibellinischen Reichsidee.
Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 12/1995. 1995. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199512. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Thesen über die Vorteile zunehmender Unterdrückung
Hertmut Pommer: Das Ende der Arbeit
Ernst-Otto Cohrs: Die Habgier der Volksverteter (1)
Germar Rudolf: In der Bundesacht
Andreas Röhler: Offener Brief des Verlages der Freunde an die tageszeitung
Wolfgang Strauss: Die Gerichteten von morgen
Jochen Lober: Die dänische Ohrfeige
Wolfgang Strauss: Wahlsieg
Wolf von Quitzow: Schalmeien und Rapiere (2)
Karl-Heinz Kausch: Gedichte
Carsten Kiesswetter: Der 2+4-Vertrag, neu sondiert
Hans-Dietrich Sander: Hitler im Castel Fiorentino
Elke Sander: Zur Reliquienumverteilung
Eduard Peter Koch: Menschendämmerung, Wurmaufgang
Karl Horst: Polnische Westprovinz Brandenburg und Sachsen
Hans Casanova: Die Post müßte Hilfe schreien
Hans Schmidt: Zweierlei Minderheiten
Hans Cananova: Kiminaltango
Siegfried Ostertag: Depeschen aus Lucera (3)
Hans-Dietrich Sander: Vor dem siebenten Jahr

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 11/1995. 1995. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199511. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Thesen zum Systemwechsel
Friedrich Felde: Die Nato und die Sicherheitsstruktur Europas
Josef Schüßlburner: Fünf deutsche Nato-Optionen
Wolfgang Strauss: Wahlschlacht
Helmut Simon: Unkorrekte Gedanken zum Simpsonprozeß
Jürgen Schwab: Salve, Farrakhan!
Heinz Boese: Brief und Traktat zum Thema Preußen
Andreas Roehler: Gedichte
Germar Rudolf: Semitischer Revisionismus
Ivan Denes: Das Attentat auf Rabin, ein Akt des zelotischen Terrorismus
Hans-Dietrich Sander: Das guelfische Substrat
Elke Sander: Zur Krise der Sozialdemokraten (2)
Hartmut Pommer: Begründung der Eurozoologie
Heiner Dorf: Aufbruch ins Gelobte Land
Maria Schmidt: 9. November 95
Jochen Lober: Herrschaft und Verfall des Parteienstaates (Erwin und Ute Scheuch, Bürokraten in den Chefetagen, Reinbek, Rowohlt) (Werner Raith, Der Korruptionsschock, Reinbek, Rowohlt) (Hans Herbert von Arnim, Der Staat sind wir, Reinbek, Rowohlt)
Bräuninger, Werner: Eine Legende und ihr Kern (Roland Bubik, Wir 89er, Berlin, Ullstein)
Hans-Dietrich Sander: Ein Überfall
:

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 8-9/1995. 1995. 4° 72 S. 190 gr. Bestell-No. 18199508. Gh. 16,– €*

Hans-Dietrich Sander: Cecilienhofmesse
Erich Lipok: Cantus sub vesperum
Steffen Werner: Hundert Jahre Krieg
Hansd Casanova: Der Haken am Kreuz (Kruzifixurteil)
Konradin Probst: Wir in Bayern
Wolfgang Strauss: Sie in Preußen
Steffen Werner: Immobilienurteil als Kehrseite
Hans-Dietrich Sander: Ende der Fahnenstange
Josef Schüßlburner: Die deutsche Freiheit, erdrosselt vom Verfassungspatriotismus
Wilhelm Cronenberg: Kontrollgänge
Wolfgang Strauss: Der Centurio
Hans Casanova: Die Grenze brennt
Erich Lipok: Cantus de militibus
Jörg Hähnel: Des Kampfes Schwert
Germar Rudolf: Zu den Ursachen der Judenfeindschaft
Elke Sander: Der Braunschweiger Antipode
Elke Sander: Zum Kruzifix-Urteil
Jürgen Schwab: Der ewige Russe
Wolfgang Strauss: Dreyfusgespenster und Zwergmäuse
Hans-Dietrich Sander: Ein Westagent?
Hans Casanova: Abgetropft
Siegfried Ostertag: Depeschen aus Lucera (1)
Hans-Dietrich Sander: Der Einbruch der Wirklichkeit in die Jauchenoper

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 7/1995. 1995. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199507. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Die Geßlerplatte
Hartmut Pommer: Hexenprozesse
Jochen Lober: Bonn auf dem Wege zum Ausnahmerechtsstaat (2)
Wolfgang Strauss: Der Kreml, umschwirrt von der Swastika
Peter Faethe: Tractatus astrologico-politicus
Karl-Heinz Kausch: Nacht des Abschieds
Josef Schüßlburner: Verfassungspolitische Gedanken zur Überwindung der Niederlage Deutschlands
Elke Sander: Der Sachsenspiegel in Oldenburg (1)
Elke Sander: Zur Kinderkriminalität
Lummert, Horst: Nationale Minderheiten und das Hausrecht der Mehrheit
Wolfgang Strauss: Wird nun der Westen totalitär?
Hans Casanova: Die Preller
Hans-Dietrich Sander: Gelassenheit an der Aller

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 5/1995. 1995. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199505. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Warten auf den Tag der deutschen Freiheit
Erich Lipok: Cantus de lacrimis civium fidelium
Karl Salm: Der Ausgang im Fall Thomas-Dehler-Stiftung
Jochen Lober: Das fünfte Urteil im Deckert-Prozeß
Wolfgang Strauss: Präventivschlag oder Angriffskrieg
Karl-Heinz Kausch: Kriegsschuld - Begriff und Geschichte
Germar Rudolf: Über den Schutz der Menschenwürde
Hermut Pommer: Die Zinstragödie als historischer Treppenwitz
Maria Schmidt: Fabel vom Adler und der Kropfwalze
Eduard Peter Koch: Entortung als Waffe
Karl-Heinz Kausch: La Confusion de Adieux (Die Bürger von Calais)
Karl-Heinz Kausch: Als die Altertümer in einem Antiquitätenladen zu sprechen begannen
Elke Sander: Zum 8. Mai 1995
Josef Schüßlburner: Von der Höllenfahrt des Christentums im Heiligen Land
Hans-Dietrich Sander: Yellow Rose of Texas
Konradin Probst: Schlimmer als die Heere wider die aufrührerischen Bauern
Jürgen Schwab: Noch nicht ganz wie zu Palms Zeiten
Hans-Dietrich Sander: Jede Epoche hat ihren Strauss
Hans-Dietrich Sander: Wer schützt die Verfassung vor dem Verfassungsschutz?

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 3-4/1995. 1995. 4° 64 S. 170 gr. Bestell-No. 18199503. Gh. 16,– €*

Hans-Dietrich Sander: Vabanque oder Stücke aus dem Tollhaus
Friedrich Felde: Ertappt und engeniert
Wolfgang Strauss: Präludien der Nato-Iga
Seffen Werner: Abgeblitze Anpassung
Wolfgang Strauss: Von Juden und Dummköpfen
Peter Faethe: Erzählungen von tripecrossed Baronet (4)
Karl Salm: Der Justizskandal im Falle Thomas-Dehler-Stifung (2)
Hartmut Pommer: Bis zur wirtschaftlichen Neige
Gustav Falke: Ein Gebet
Walter von der Vogelweide: Deutschlands Ehre
Jochen Lober: Bonn auf dem Weg zum Ausnahmerechtsstaat
Elke Sander: Kaiser Heinrichs II. Perikopenbuch (3)
Elke Sander: Zum Asylantenkult
Heiner Dorf: Ehe eine Ehe eine Ehe wird
Alois Mitterer: Konservativer Galamorgen am Gasteig
Hans-Dietrich Sander: Befreiungsschlag für den Präsidenten
christian Hornig: Bilder von bezwingender Innerlichkeit (Rainer Zimmermann, Erpressiver Realismus, Malerei der verschollenen Gerneration, München, Hirmer)
Hans-Dietrich Sander: Aus dem Leiden an der Dauerdissidenz (Ivan Denes, Gott am Wannsee, Berlin, Bock & Kübler)
Ulrich Lehmkühler: Plappermäuler

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 2/1995. 1995. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199502. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Torschlußpanik
Karl Horst: Die Russenmafia und die Juden
Wolfgang Strauss: Grosny und Rußlands Rechte
Hartmut Pommer: Abschied vom goldenen Westen
Hans Wahls: Aus den Papieren des Fürchtegott Lümmeling, Ordinarius der Tabulogie an der Universität Wahnhalla zu Irrlichterhausen (2)
Ole Caust: Revolution in der Mengenlehre
Ole Caust: Naturwissenschaft und Technik im Nationalsozialismus
Reinhold Oberlercher: Der Putsch und andere Extreme
Andreas Röhler: Gedichte
Hans-Dietrich Sander: Menschenwürde und Revisionismus
Elke Sander: Kaiser Heinrichs II. Perikopenbuch (2)
Elke Sander: Zur Amnestieverweigerung (2)
Werner Wagner: Umfallender Charakter eines Landrats
Hans Casanova: Polizeimisere
Jürgen Schwab: Ein deutscher Schulalltag
Wolfgang Strauss: Eigentore
Hans-Dietrich Sander: Flöten und Dolche (Serge Thion, Historische Wahrheit oder Politische Wahrheit?, Der Fall Faurisson, übers. von Andreas Wolkenpfosten, Berlin, Vlg. der Freunde)
Hans-Dietrich Sander: Phantomangst

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 1/1995. 1995. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199501. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Ein Grabmal für den unbekannten Arbeitslosen
Wilhelm Cronenberg: Zur Kritik des Liberalismus
Heinz Boses: Der Befehl
Werner Bräuninger: Appell an die deutsche Jugend
Erik Lipok: Cantus de reditu mortuorum
Waldemar Maier: Das Reich wider eine Welt aus allen Fugen
Maria Schmidt: Heldengedenktag
Hans-Dietrich Sander: Die Aufgaben einer nationalen Jugend in Deutschland
Wolfgang Strauss: Wintergräber in Tschetschenien
Reinhold Oberlercher: Dienst und Leistung
Heinrich Jordis von Lohausen: Das deutsche Reich in Schrumpfung und Ausdehnung
Wolfgang Strauss: Wer verteidigte das rote Libau?
Elke Sander: Kaiser Heinrichs II. Perikopenbuch (1)
Elke Sander: Zur Amnestieverweigerung
Siegfried Ostertag: Das befristete Regiment der Moribunden
Hans-Dietrich Sander: Ihr Auftritt, Kanther!
Hans-Dietrich Sander: Der Sprung ins sechste Jahr

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. 6. Jahrgang. 1995. Heft 6 u. 10 fehlen. 1080 gr. Bestell-No. 18199500. Gh. 64,– €*

Zum Inhalt siehe Einzelhefte.

Titel notieren