Neues/Suche
Periodika
Werkausgaben
Lyrik
Dramatik
Literarische Prosa
Philosophie

Religion
Geschichte/Politik
Musik und Kunst
Naturkunde
Autoren
Verlag
Impressum/AGB
ARNSHAUGK VERLAG
Der Verlag mit dem Lindenblatt

Weltwitzer Weg 8 · 07806 Neustadt an der Orla
Tel. 036481 / 279264 · ePost:

Dieses Feld dient als eine Art Notizzettel für Ihre Bücherwünsche. Irrtümlich notiertes können Sie durch die Zurückfunktion Ihres Browsers wieder löschen. Beim Bestell­abschluß können Sie die gewünschten Mengen ändern. Zwischen den Programmen und Autoren können Sie sich während des Notierens frei bewegen. Bestellungen über dieses Formular werden in Deutschland versandkostenfrei geliefert, wenn der Bücher-Bestellwert (CDs werden nicht mitgezählt) 17 € übersteigt, sonst zzgl. 2,80 € pauschal. Ins Ausland berechnen wir 80 Cent Porto je 100 Gramm, minimal 4 €, in EU-Staaten maximal 12 €. Endverbraucher genießen Widerrufsrecht, Buchhändler Sonderbedingungen laut Impressum/AGB. Unsere Verpackungen sind für die Entsor­gung als Hausmüll (blaue Tonne) lizensiert. Wenn Sie das Formular verlassen, können Sie es durch die Chronik Ihres Browsers wiederherstellen.


Stichworte (je mind. 4 Buchstaben):      Verlag:      Katalog:      

Hans-Dietrich Sander
wurde 1928 in Grittel (Mecklenburg) geboren. Er studierte 1948/49 Theologie an der Kirchlichen Hochschule, und von 1949 bis 1952 Theaterwissenschaften, Germanistik und Philosophie an der Freien Universität in West-Berlin. 1952 übersiedelte er nach Ost-Berlin. Dort war er bis 1956 als Dramaturg im Henschelverlag und als Theaterkritiker für die Zeitschrift Theater der Zeit tätig. Seit 1957 wieder im Westen, war er Journalist und Literaturkritiker bei der Tageszeitung Die Welt. 1969 promovierte er in Erlangen bei Hans-Joachim Schoeps. Er stand in intensivem schriftlichen und persönlichen Kontakt mit Carl Schmitt. 1964-74 arbeitete er für das Periodikum Deutschland-Archiv und gestaltete Rundfunksendungen zur Literatur in beiden deutschen Staaten. 1972 erschien das Buch »Geschichte der Schönen Literatur in der DDR«. 1975/76 war Sander Lehrbeauftragter an der TU Hannover und 1978/79 Gastdozent an der FU Berlin. In diese Zeit fällt auch seine Mitarbeit an der Zeitbühne unter der Herausgeberschaft von William S. Schlamm. 1980 erschien sein Buch »Der nationale Imperativ – Ideengänge und Werkstücke zur Wiederherstellung Deutschlands«, eine Sammlung politischer Essays, die zum Teil vorher in der Zeitschrift Criticón und in der Welt erschienen waren. Von 1983–86 war Sander Chefredakteur der Deutschen Monatshefte. Danach folgte noch bis 1988 eine ständige Mitarbeit bei Nation und Europa. 1988 erschien Sanders Buch »Die Auflösung aller Dinge – Zur geschichtlichen Lage des Judentums in den Metamorphosen der Moderne«. Zwei Jahre später gründete er die Zeitschrift Staatsbriefe, deren Titel sich auf die Erlässe des Stauferkaisers Friedrich II. bezieht. Die Publikation erschien bis 2001. Leitgedanke der Zeitschrift war die Belebung der ghibellinischen Reichsidee.
Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 12/1992. 1992. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199212. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Die Selbstauflösung
Wolfgang Strauss: Bonn, eine Winterposse
Jochen Lober: Asylkompromiß oder Umvolkungskonzept
Gottfried Dietze: Weiteres zur Ausländerfrage
Steffen Werner: Nachweis einer Fälschung
Wolfgang Strauss: Jelzin auf dem Weg nach Jekaterinburg (1)
Helmut Simon: Von auserwählten Völkern und verheißenen Ländern (4)
Erich Lipok: Ein deutsches Tryptichon
Heinrich Jordis von Lohausen: Wien und Belgrad als geopolitische Antipoden
Siegfried Ostertag: Der Schädelturm
Thomas Jentzsch: Bildnis Kaiser Friedrichs I. (4)
Paul Ernst: Schwertleite der Kaisersöhne in Mainz (Aus Das Kaiserbuch III)
Elke Sander: Zur Totengeburt
Hans Casanova: Sind die Vermummten immer Autonome?
Peter Faethe: Ein Alptraum vom Endsieg
Hans-Dietrich Sander: Alle
Jochen Lober: Die Linke, ein Fossil der dreißiger Jahre (Wolfgang Kowalsky, Rechtsaußen und die verfehlten Strategien der deutschen Linken, Frankfurt: Main, Ullstein)
Hans-Dietrich Sander: Perspektiven nach Maastricht und Mölln

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 11/1992. 1992. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199211. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Ende der Party
Manfred Zerl: Meuterei im Maschinenraum
Reinhard Uhle-Wettler: Linke Großoffensive nach verlorener Schlacht
Steffen Werner: Alle reden von Stolpe, ich rede von Schmude
Hans-Dietrich Sander: Einwände gegen Stolpe
Helmut Simon: Von auserwählten Völkern und verheißenen Ländern (4)
Karl-Heinz Kausch: Zur Grundlegung der Erziehungslehre (5)
Mara Lanfer: Zeitlose
Gottfried Dietze: Deutschland den Deutschen
Josef Weinheber: Zwischen Göttern und Dämonen
Thomas Jentzsch: Bildnis Kaiser Friedrichs I. (3)
Elke Sander: Zur Drogensucht
Reinhold Oberlercher: Aufstand der Prätorianer
Hans Casanova: Alle Schuld rächt sich auf Erden
Hans Wahls: Zu viel, zu wenig
Hans-Dietrich Sander: König Herodes in Rostock
Wolfgang Strauss: Die Stunde der diskriminierten Völker
Hans-Dietrich Sander: Noch spielt Rußland im Konzert der Sieger
Tino Renz: Ein feines, kleines, sehr deutsches Büchlein (Hans-Michael Friedler, Sturm im Osten, Flaute in Deutschland?, Göttingen, Ed. Missus)
Hans-Dietrich Sander: Brunnenvergiftung

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 10/1992. 1992. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199210. Gh. 10,– €*

Hans Dietrich Sander: Ein dritter Weltkrieg mit Pflugscharen
Wolfgang Strauss: Zurück zum Heldentum von Stalingrad
Felizitas Küble: Quittung für einen Kriechgang
Hans Dietrich Sander: Maastrichter Trümmerthesen
Helmut Simon: Von auserwählten Völkern und verheißenen Ländern (3)
Wolfgang Strauss: Bulibascha ante portas
Karl-Heinz Kausch: Entrückung des Jahres
Johannes Pauli: Das Volk diesseits und jenseits der Verfassung
Thomas Jentzsch: Bildnis Kaiser Friedrichs I. (2)
Elke Sander: Zur Verkehrslage
Hans Casanova: Drei Frauen
Wolfgang Strauss: Was haben Böll und Brandt und Grass den Russen noch zu sagen?
Peter Faethe: Von der katalaunischen Vermehrungskraft der Zigeuner
Hans Dietrich Sander: Wieso und ?
Jochen Lober: Asyl - ein mißbrauchtes Thema (Heinrich Lummer, Asyl - Ein mißbrauchtes Recht, Berlin, Ullstein)
Wolfgang Strauss: Vom Untergang nicht tangiert (Wolfgang Kasack, Lexikon der russischen Literatur des 20. Jahrhunderts, München, Otto Sagner)
Hans Dietrich Sander: Ein Hauch von Nation

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 8-9/1992. 1992. 4° 60 S. 160 gr. Bestell-No. 18199208. Gh. 16,– €*

Hans-Dietrich Sander: Rostocker Revolutionsetüde
Johannes Pauli: Die Parole von Leipzig
Wolfgang Strauss: Moskau 1992
Michael Kühnen: Grundlagen des Heidentums
Helmut Simon: Von auserwählten Völkern und verheißenen Ländern (2)
Karl-Heinz Kausch: Zur Grundlegung einer Erziehungslehre (4)
Karl-Heinz Kausch: Europa, Aussatz
Hans-Dietrich Sander: Kleiner Traktat über die Amnestie
Thomas Finke: Nachtrag zum Reichsverfassungsentwurf
Andreas Graudin: Einwurf zu einer ziellosen Debatte
Hans-Dietrich Sander: Notiz zum Ziel
Thomas Jentzsch: Bildnis Kaiser Friedrichs I. (1)
Agnes Miegel: Die Staufen
Elke Sander: Zur Olympiade
Reinhold Oberlercher: Bonn, der Müll und die Autarkie
Peter Faethe: Demographische Vergangenheitsbewältigung
Reinhold Oberlercher: Wer nicht hören will, muß fühlen
Peter Faethe: Mordopfer erster und zweiter Klasse
Hans-Dietrich Sander: Bravo, Ley!
Peter Faethe: Undemokratische Richterschelte
Hans-Dietrich Sander: Bleiben Sie auf dem Teppich, Eppelmann!
Elke Sander: Revision wird nicht gegeben (Leni Riefenstahl)
:

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 6-7/1992. 1992. 4° 60 S. 160 gr. Bestell-No. 18199206. Gh. 16,– €*

Hans Dietrich Sander: Der plebiszitäre Tanz des Präsidenten in der Arena
Jürgen Wiegandt: Gemeinwesen ohne Gemeinwohl
Johanna Christina Grund: Volksentscheid gegen den Wahnwitz von Maastricht
Hans Dietrich Sander: Europa ohne Maß und Macht
Günter Zehm: Jenenser Rede
Helmut Simon: Von auserwählten Völkern und verheißenen Ländern (1)
Karl-Heinz Kausch: Zur Grundlegung einer Erziehungslehre (3)
Heinrich Jordis von Lohausen: Kleiner Traktat über die westliche Wertegemeinschaft
Reinhold Oberlercher: Kommentar zum Reichsverfassungsentwurf (samt Diskussion)
Otto Westphal: Die ghibellinische Idee
Elke Sander: Zur Mütterrente
Felicitas Küble: Kriechgang vor einem Denkmal
Hans-Dietrich Sander: Eine letzte Ehrung
Wolfgang Strauss: Die PDS am Ende ihrer Fahnenstange
Hans-Dietrich Sander: Ein richtiger Einspruch aus falschem Anlaß
Hans Wahls: Wintzek nach Damaskus
Hans-Dietrich Sander: Ein Glimmer von Glorie in Sarajevo
Hans Hausberger: Brief an Hans-Dietrich Sander
Reinhold Oberlercher: Antwort an Hans Hausberger
Thomas Finke: Verfassungsreform und parlamentarische Arbeit
Hans Casanova: Die Ohnmacht der Liberalen vor den Kriminellen (Jean Ziegler, Die Schweiz wäscht weißer, München, Droemer-Knaur)
Hans-Dietrich Sander: Aufruf für einen Freundeskreis

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 5/1992. 1992. 4° 40 S. 100 gr. Bestell-No. 18199205. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Auflösungsouvertüre
Steffen Werner: Maastricht und das Reich
Klaus Kunze: Holocaustglaube und Auschwitzlüge
Arnulf Neumaier: Zwei Schauprozesse mit beschränkter Öffentlichkeit
Kurt Overhoff: Die Ambivalentz des Begiffes »Neue Kunst« im Blickfeld des Genies Richard Strauss
Kurt Overhoff: Richard Strauss in der geistigen Situation unserer Zeit
Karl-Heinz Kausch: Zur Grundlegung einer Erziehungslehre (2)
Erich Lipok: Cantus Silesii Viatoris
Hans-Michael Fiedler: Nur noch baumlose Steppe?
Reinhold Oberlercher: Der Staat als Rechtsbegriff
Elke Sander: Der schwere Gang zu den Saliern in Speyer
Hans Casanova: Ein Gerichtsurteil und seine erste Folge
Peter Faethe: Von Mücken, Elefanten und dem Schlachten falscher Schweine
Wilhelm Cronenberg: Samariterdienste für den Durchschnittsleser
Hans Casanova: Amtshilfe für die Bundesprüfstelle - Zweites Entrefilet
Wolfgang Mattheuer: An Christa Wolf (1989)
Hans-Dietrich Sander: Das Ende eines Trägers der Nachkriegsordnung (Wolfgang Strauss, Drei Tage, die die Welt erschütterten, Wesseling, Thomas)
Hans-Dietrich Sander: Das Entreebillett oder die Kumpanei der Zwei

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 4/1992. 1992. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199204. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Deutschland, nur noch ein Standort?
Wolfgang Strauss: Die absurde Jagd der Stasi auf die Stützen der Gesellschaft
Jochen Lober: Happy Birthday, USA!
Reinhold Oberlercher: Wesen und Verfall Amerikas
Kurt Overhoff: Die Kontroverse zwischen »konservativ« und »fortschrittlich« in bezug auf Bayreuth
Wilhelm Röpke: Brief an Senator Dr. Konrad Pöhner
Karl-Heinz Kausch: Zur Grundlegung einer Erziehungslehre (1)
Heinrich Jordis von Lohausen: Das weströmische Erbe
Heinrich Jordis von Lohausen: Frankreich - Insel von Europa
Heinrich Jordis von Lohausen: Deutsch-französische Polarität
Heinrich Jordis von Lohausen: Volk und Persönlichkeit
Erich Lipok: Im wahrenden Wort
Thomas Finke: Entwurf einer Verfassung des Deutschen Reiches
Stefan George: Aus Der Stern des Bundes
Herbert Cysarz: Deutschland im Mittelalter
Josef Weinheber: Michelangniolo
Hans Casanova: Wie sich die Oberklasse gegen ihre Verscheuchung wehrt
Karl-Heinz Kausch: Fauler Zauber mit irrationalen Zahlen
Hans Casanova: Weitere Knack-Punkte
Hans-Dietrich Sander: Manöverkritik zum 5. April

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 3/1992. 1992. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199203. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Endspielfieber
Markus Klein: 1968 oder die totale Niederlage
Klaus Kunze: Der Weg der Parteiendemokratie in den feudalen Parteienstaat
Manfred Zerl: Feindabsprache zum realextremistischen Föderalismus
Thomas Finke: Demokratie statt Parlamentarismus
Kurt Overhoff: Vermächtnis eines Abgeschriebenen
Kurt Overhoff: Inhaltsangabe der Oper »Mira«
Heinrich Jordis von Lohausen: Stammeshäuptling und Landesherr
Heinrich Jordis von Lohausen: Volksdienst und Landesdienst
Hans-Dietrich Sander: Einwurf der absoluten Republik in die Barschel-Krise
Hans-Dietrich Sander: Detlef Dalk vor Kaiser Friedrich II. wegen Selbstmord
Wolfgang Strauss: Weltachse Washington-Moskau im Zwielicht
Konrad Fichtel: Wir brauchen keine Macher mehr, sondern Staatsmänner (Arnulf Baring, Deutschland - was nun? Ein Gespräch mit Dirk Rumberg und Wolf-Jobst Siedler, Berlin, Siedler)
Rudolf Sauer: Eine Ruferin in der Wüste (Brigitte Seebacher-Brandt, Die Linke und die Einheit, Berlin, Siedler)
Hans-Dietrich Sander: Stilleben in der Dämmerung

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 2/1992. 1992. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199202. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Wir haben in Bonn keine deutsche Regierung mehr
Christian Hornig: Die Slawen und Europa
Siegfried Ostertag: St. Petersburg und die Idee des Kaukasus
Wolfgang Strauss: Der neue Streit der Westler und der Slawophilen
Hans-Dietrich Sander: Von Russen und Deutschen
Kurz Overhoff: Neu-Bayreuth (7)
Heinrich Jordis von Lohausen: Konflikte der Volkszugehörigkeit
Heinrich Jordis von Lohausen: Völker und Völkerverwandtschaften
Heinrich Jordis von Lohausen: Common Sense und Volonté Générale
Hans-Dietrich Sander: Nachwort zur Bundesrepublik
Otto Westphal: Bildnis Kaiser Heinrichs VI.
Hans-Dietrich Sander: Cherusker-Thesen
Hans-Dietrich Sander: Jetzt nibbelt auch noch die UNO ab
Alois Mitterer: Grundgesetz und politische Geschäftsgrundlagen
Hans Casanova: Knack-Punkt
Wilhelm Cronenberg: Begriffsbestimmung, amtlich inspiriert
Steffen Werner: Das Wunder zu Hessen-Nassau
Hans-Dietrich Sander: Die Schweigespirale und ihre Hüter
:

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 1/1992. 1992. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199201. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Die Macht auf der Straße
Carsten Kiesswetter: Die politische Todsünde des polnischen Katholizismus
Erich Lipok: Cantus Domesticus
Wolfgang Strauss: Die Grablegung
Kurt Overhoff: Neu-Bayreuth (6)
Heinrich Jordis von Lohausen: Völker und ihre Wertlandschaften
Heinrich Jordis von Lohausen: Unvölker und Unpersonen
Reinhold Oberlercher: Reichsverfassungsentwurf (RVerfE)
Friedrich Hielscher: Bildnis Kaiser Heinrichs VI. (2)
Josef Weinheber: Herr Walther von der Vogelweide
Tino Renz: Wir gehen herrlichen Zeiten entgegen
Siegfried Ostertag: Zweierlei Unterwerfung
Hans-Dietrich Sander: Von der Begräbnisverweigerung zum Begräbnisspuk
Klaus Kunze: Lob des Verfassungsschutzberichtes
Jochen Lober: Die Wiederkehr des Klapperstorchs
Robert Friedrich Nagels: Eine Zukunft für Deutsch
Hans-Dietrich Sander: Na endlich!
Tomasz Gabis: Die polnische Rechte optiert für Rußland
Hans-Dietrich Sander: Was nützen den Russen die Polen?
Peter Bahn: Intelligenz und Charakter als störende Eigenschaften (Dietrich Bronder, Bronders Weltpanorama. Leben unter Riesen und Zwergen 1921-1988, Frankfurt: Main, Haag und Herchen)
Helmut Kamphausen: Unterschätzter Freiheitskampf (Ansgar Graw, Der Freiheitskampf im Baltikum, Erlangen, Dietmar Straube)
Hans Dietrich Sander: An die Leser zum Beginn des 3. Jahrgangs

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. 3. Jahrgang. 1992. komplett. 1160 gr. Bestell-No. 18199200. Gh. 76,– €*

Zum Inhalt siehe Einzelhefte.

Titel notieren